Beziehungen im Job? Kann es so etwas wie Beziehungen im Job geben? Ich sage ja! Ich gehe davon aus, dass

-die Beziehung zwischen zwei Menschen einzigartig ist

-sich Beziehungen zwischen zwei Menschen im Laufe der Zeit entwickeln und verändern können

-ich zu JEDEM anderen Menschen eine Beziehung habe

-es unterschiedliche Qualitäten und Intensitäten von Beziehungen gibt

weil für mich eine Beziehung „eine gesunde Distanz zwischen zwei verschiedenen Persönlichkeiten und Charakteren“ darstellt. In dieser Distanz kann gegenseitig viel Raum für die Besonderheiten des Anderen gewährt werden, es darf sich eine zeitliche Distanz der Funkstille aufbauen, es darf JEDER sein wie er oder sie eben ist – alles offen und mit der Anerkennung des Anderen.

Und genau dieses ist mir in meinem alten Job passiert, dass ich plötzlich mit jemandem in einem Thema zusammenarbeiten musste, mit dem ich vorher keinen direkten Kontakt hatte. Wir haben uns bisher auf dem Flur freundlich zugenickt, ein Hallo ausgetauscht – mehr war nicht. Dann wurde der erste Projekt-Termin angesetzt und es passierte erst mal das, was ich als „Schnupper-Phase“ bezeichne. Wir haben uns gegenseitig abgeholt, wer was wann wie und wo im bisherigen Job-Leben so alles vollbracht hat. Mal schauen, was der andere kann und so tickt! Sehr interessant – sage ich Euch! Durch die Offenheit und dem Loslassen, wer hier der größere Angeber von uns beiden ist und eh alles besser als der andere weiß, haben wir es geschafft, das Thema gut voranzubringen. Und das Wichtige dabei ist, dass wir auch einen gewissen Draht zueinander aufgebaut haben, was sich auf die Zusammenarbeit mehr als positiv ausgewirkt hat. Ja, wir haben zusammen gelacht und hatten unseren Spaß, als wir gemeinsam unsere Vor-Ort-Begehungen durchgeführt haben. Als ich meine Wahl getroffen habe, das Unternehmen zu verlassen und die Übergabe des Themas anstand, hat mich der Kollege sehr überrascht. Bei dem Termin war ich so strukturiert und vorbereitet und wollte mit den zu übergeben Themen loslegen, da hat er mich allen Ernstes in meinem Rede-Fluß unterbrochen! Ich habe ihn reden lassen, denn das was er mir zum Abschied gesagt hatte, hat mich so umgehauen, dass ich im Besprechungsraum sass und geweint habe – vor Rührung. Habe ich mich geschämt, mich so verletzlich zu zeigen? Nein, für mich nicht, da ich eine impulsive und intensive Frau bin – auch in meiner Ausdrucksweise und meiner Persönlichkeit.

Letztendlich – und jetzt auch nur die Kurzfassung – hat er mir für die tolle Zusammenarbeit gedankt! Und wenn ich wieder mal vorbeikommen will, bin ich ein gerne gesehener Gast!

Was will ich damit sagen? Ganz einfach! Ich bin sehr für Veränderungen! Ich ändere mich selbst durch neue Themen, Seminare, Impulse von außen, Impulse von anderen Menschen! Ich ändere meine Ansichten zu Themen, Definitionen, Menschen und bin dennoch IMMER NOCH ICH! Weil ich die Wahl für mich getroffen habe, Veränderungen in meinem Leben zuzulassen und es auch anerkenne, wenn andere Menschen ihren eigenen Weg gehen. Vielleicht gehen sie ihren Weg auch ohne mich, aber das ist auch gut so!

Und meine Beziehung mit dem Kollegen im Job hat mir gezeigt, wie ich mit Offenheit, Professionalität und Humor neue Menschen in mein Leben einladen kann! Und neuen Erfahrungen gewinne!

Mein Programm „Ganz Du Selbst … in Deinem Job“ kann Dir in Deiner Job-Situation helfen, Deine Beziehungen zu Deinen Kollegen, Deinem Chef und Dir selbst auf den Prüfstand zu stellen! Was willst Du? Willst Du Freude und Humor und leichtes Arbeiten für Deine Zukunft haben? Melde Dich bei mir – es kann spaßig werden ….

https://suzana-rubic.de/3programm/

Deine Suzana